Logo Hohenstein-Ernstthal Logo Hohenstein-Ernstthal

COVID-19-Impfmöglichkeiten in Hohenstein-Ernstthal und Umgebung

24.03.2022 | Stadtverwaltung informiert

Aktuelle Info zu Impfangeboten:

Möglichkeiten der Impfung gegen Corona in Hohenstein-Ernstthal und Umgebung

Um eine Impfung zu erhalten, kontaktieren Sie bitte Ihren Hausarzt. Sollte Ihnen dieser keine Impfung anbieten können, wenden Sie sich bitte an einen der unten genannten Impfärzte (telefonische Anmeldung erforderlich) oder einen der unten genannten Impfpunkte (mit Online-Terminvergabe).

Impfärzte

Telefonische Anmeldung erforderlich.

Praxis Dipl.-Med. Birgit Hauser
Am Bahnhof 7, 09337 Hohenstein-Ernstthal, Tel.: 03723-412207

Praxis Dr. med. Jürgen Rietzschel
Weinkellerstraße 28, 09337 Hohenstein-Ernstthal, Tel.: 03723-6287405

Praxis Dipl.-Med. Stefan Küttner
Bahnhofstraße 11, 09337 Hohenstein-Ernstthal, Tel.: 03723-711031

Praxis Dr. med. Thomas Schubert und Dr. med. Kirsten Schubert-Fuchs
Poststraße 2 a, 09353 Oberlungwitz, Tel.: 03723-42968

Praxis Dipl.-Med. Rainer Lohmann
Reinhard-Rau-Siedlung 2, 09337 Callenberg/OT Falken, Tel.: 03723-62810

 

Feste Impfpunkte

Terminvereinbarung unter www.sachsen.impfterminvergabe.de!

Schützenhaus (Kleiner Saal), Logenstraße 2, 09337 Hohenstein-Ernstthal
25. bis 27. April, von 8:00 bis 16:00 Uhr

Stadthalle Meerane, Achterbahn 12, 08393 Meerane
28. bis 30. April, von 8:00 bis 16:00 Uhr

Stadthalle, Jägerstraße 2, 09212 Limbach-Oberfrohna
(11. bis 14. April, von 9:00 bis 17:00 Uhr)

Hier eine Übersicht über weitere Impfangebote im Landkreis Zwickau.

Erkundigen Sie sich bitte bei den impfenden Stellen über die erforderlichen Unterlagen!

Verordnung einer Krankenbeförderung zu den Impfzentren:

Die Beförderung eines/r gesetzlich Krankenversicherten zum Impfzentrum kann nach einer Empfehlung des GKV Spitzenverbandes gemäß Krankentransport-Richtlinie verordnet werden, wenn:

* die Schutzimpfung gegen das Corona-Virus SARS-CoV-2 nicht durch ein mobiles Impfteam oder anderweitige Maßnahmen des jeweiligen Bundeslandes (z. B. Impfbusse) sichergestellt werden kann

UND

* eine Mobilitätsbeeinträchtigung vorliegt.

---

Zu den Patientinnen und Patienten mit Mobilitätsbeeinträchtigung gehören:

* Schwerbehinderte, deren Schwerbehindertenausweis ein Merkzeichen „aG“ für außergewöhnliche Gehbehinderung, „Bl“ für Blindheit oder „H“ für Hilflosigkeit enthält, und

* Pflegebedürftige, deren Pflegebescheid Pflegegrad 4 oder 5 ausweist, sowie Pflegebedürftige mit dem Pflegegrad 3, wenn bei ihnen eine dauerhafte Mobilitätsbeeinträchtigung vorliegt.

---

* Verordnungen von Krankenfahrten zum Impfzentrum mit einem Taxi oder Mietwagen erfordern keine vorherige Genehmigung durch die Krankenkasse. Diese gilt als erteilt.

* Bei einer notwendigen Beförderung mit einem Krankentransportwagen ist die zugehörige Verordnung vor Fahrtantritt durch die Krankenkasse zu genehmigen.